Schlagabtausch Heidelberg

Der BDSM- und Fetisch-Stammtisch in Heidelberg


[vorherige Seite] [Inhaltsübersicht ] [nächste Seite}


SM und Sicherheit: Erste Hilfe

So sehr man sich auch um Sicherheit bemüht, es kann bei SM manchmal etwas schief gehen. Auch der erfahrenste Spieler ist vor Unfällen nicht gefeit. Deswegen sind Grundkenntnisse der Ersten Hilfe unerläßlich. Ich empfehle jedem, einen Erste-Hilfe Kurs zu absolvieren, um bei Unfällen geeignete Hilfe leisten zu können.

Hier finden sich einige Tips, wie man sich verhalten sollte, wenn trotz aller Sicherheitsvorkehrungen doch einmal etwas passieren sollte:

1. Blutungen und Schürfwunden

Sowohl bei Schlagspielen, als auch beim kann es immer wieder zu Blutungen oder Schürfwunden kommen. Hier einige Tips zum Umgang damit:


2. Verbrennungen

Verbrennungen kommen vor allem durch Wachsspiele. Vorbeugen kann man ihnen, indem man nicht zu heiße Kerzen (kein Bienenwachs!) verwendet und langsam anfängt, um zu testen, wie die Haut des Bottom auf Hitze reagiert.


3. Schwindelgefühle und Ohnmacht

SM stellt eine nicht unwesentliche Belastung für den Organismus des Bottoms dar. Besonders bei anfälligen Bottoms kann es zu Kreislaufbeschwerden kommen. Tritt dieser Fall ein, sollte man sich folgendermaßen verhalten:


4. Was braucht man für die erste Hilfe?

Folgende Dinge sollte man der Hausapotheke haben:


5. Sollte ein wirklicher Notfall auftreten:




[vorherige Seite] [Inhaltsübersicht ] [nächste Seite}






© 1997 - 2008
Der Autor haftet nicht für die Richtigkeit der Informationen.
Eine Weiterverwertung ist nur mit Genehmigung des Autoren zulässig.