Schlagabtausch Heidelberg

Der BDSM- und Fetisch-Stammtisch in Heidelberg

SM und Sicherheit

Wer Zucht liebt, liebt Erkenntnis,
wer Zurechtweisung haßt, ist dumm.
(Sprüche 12,1)


Safe, sane & consensual (zu deutsch sicher, gesund und einvernehmlich) hat im Sadomasochismus den Charakter eines Grundgesetzes. Köperliche und seelische Schäden sollen, soweit wie möglich, vermieden werden.

Doch jeder soll für sich selbst entscheiden, in wie weit er bereit ist, Risiken für sich in Kauf zu nehmen. Was für den einen "unsafe" oder "gefährlich" wäre, kann für den anderen gerade erst den "Kick" bedeuten. Niemand hat das Recht über andere zu urteilen, mag das, was sie tun, auch noch so "unsafe" anmuten. Solange man weiß, welche Risiken man dabei eingeht, ist es jedermans und jederfraus Sache das zu tun, worauf er oder sie Lust hat. Ich halte es lediglich für wichtig, daß man weiß, was man tut und auf welche Risiken man sich einläßt.

Diese Seiten sollen lediglich über Risiken sadomasochistischer Praktiken informieren und zeigen, wie man sie minimieren kann. Sie sollen zeigen, wie man Sadomasochismus sicherer gestalten kann. Was davon umgesetzt wird, welche Risiken eigegangen werden, kann und darf nur ein Mensch entscheiden: DU selbst! Diese Seiten sollen Dich lediglich informieren, damit Du diese Entscheidung leichter treffen kannst.

Thomas, September 1998, Mai 2005

INHALT:






© 1997 - 2008
Der Autor haftet nicht für die Richtigkeit der Informationen.
Eine Weiterverwertung ist nur mit Genehmigung des Autoren zulässig.